Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk



Das Bad Berleburger Wimmelbild für's Zuhause 16.10.2020 


Das Bad Berleburger Wimmelbild für’s Zuhause

Das Bild der Künstlerin Anke Althaus-Aderhold bekommt man ab sofort im Bürgerbüro des Rathauses und in der Tourist-Info am Marktplatz. Das Wimmelbild ist ein Blick in die Zukunft der Stadt Bad Berleburg.

„Kann ich das auch irgendwo kaufen?“ – Eine Frage, die die Stadt Bad Berleburg oft gehört hat, nachdem sie ihr Wimmelbild „Meine Heimat 2030“ vorgestellt hat. Das Wimmelbild ist ein Blick in die  Zukunft, den die Künstlerin Anke Althaus-Aderhold für die Stadt umgesetzt hat. Vorgestellt wurde es während der Verleihung des Heimat-Preises Ende August.

Jetzt ist es so weit: Das Wimmelbild kann man ab sofort als Plakat in DIN A2 (42 x 59,4 cm) kaufen. Es ist im Bürgerbüro des Rathauses und in der Tourist-Info am Marktplatz für fünf Euro erhältlich. Die Einnahmen werden anschließend gespendet.

Der Name macht es schon deutlich: In einem Wimmelbild wimmelt es nur so von Dingen, die man entdecken kann. In diesem Fall zeigt es die Stadt Bad Berleburg, wie sie 2030 aussehen könnte – und zwar sehr konkret, wie Bürgermeister Bernd Fuhrmann erklärt: „Wir haben in den vergangenen Jahren ja gemeinsam mit Politik, Verwaltung, Institutionen, Vereinen und interessierten Bürgerinnen und Bürgern unsere Nachhaltigkeitsstrategie ‚Meine Heimat 2030‘ entwickelt. Darin haben wir uns ganz konkrete Ziele und Projekte für die nächsten zehn Jahre vorgenommen. Anke Althaus-Aderhold hat uns dabei geholfen, diese Ziele und Projekte in Bilder zu übersetzen.“

„Für uns war es wichtig, dass jeder auf einen Blick sehen und verstehen kann, was wir mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie meinen“, erläutert der Beigeordnete Volker Sonneborn. „Die Strategie kann man zwar auch auf unserer Internet-Seite nachlesen, aber das macht eben doch nicht jeder.“

Um den theoretischen Text in konkrete Bilder zu übersetzen, gab es unter anderem einen Workshop mit Führungskräften der Stadtverwaltung, außerdem wurden die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher eingebunden. Alle 23 Ortsteile und ihre Besonderheiten gehören selbstverständlich mit zum Wimmelbild. Sie verbinden sich mit Themen wie digitalem Lernen, einer technisch unterstützen Landwirtschaft oder einer nachhaltigen Mobilität.

Das Wimmelbild wurde im Rahmen des Projekts „Koordination kommunaler Entwicklungspolitik“ erstellt. Das Projekt wird von der Engagement Global gGmbH mit ihrer Servicestelle „Kommunen in der Einen Welt“ aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.