Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk



Goetheplatz: Welche Bedeutung soll der Platz in Zukunft haben? 22.03.2019 


Goetheplatz: Welche Bedeutung soll der Platz in Zukunft haben?

Am 22. und 23. März findet eine intensive Bürgerbeteiligung zur künftigen Gestaltung des Goetheplatzes statt. Ein Bürgerrat soll dabei eine besondere Rolle spielen.

Der Goetheplatz in unmittelbarer Nähe zu Schloss Berleburg macht nicht nur einen Teil des Charmes der Oberstadt aus, sondern hat das Potenzial, die gesamte Kernstadt zu bereichern. Bisher wird er allerdings im Wesentlichen als Parkplatz genutzt oder als Veranstaltungsort für das Mitternachtsfest und die Bad Berleburger WeihnachtsZeitreise. Außerdem sieht der Platz heute anders aus als früher, nachdem die Bäume Ende 2018 gefällt werden mussten.

Am 22. und 23. März  wird die Frage im Fokus stehen: „Welche Bedeutung soll der Goetheplatz in Zukunft für Bad Berleburg und die Region haben?“. Ausgehend von den Antworten auf diese Frage soll an diesem Wochenende die bisherige Planung angepasst werden. Als Instrument hat sich die Stadt Bad Berleburg dabei bewusst für einen Bürgerrat  entschieden. Die Mitglieder des Bürgerrats sind zufällig aus dem Melderegister ausgewählt worden und haben sich freiwillig für die Teilnahme entschieden. „Der Vorteil ist, dass sich Bürgerinnen und Bürger, die bisher nicht am Projekt beteiligt waren, damit beschäftigen und gemeinsam überlegen, welche Chancen dieser bedeutende Platz in unserer Oberstadt hat“, ist sich Bürgermeister Bernd Fuhrmann sicher. Der Beigeordnete Volker Sonneborn betont: „Die Mitglieder des Bürgerrats bringen ihre Ideen ein und entwickeln zusammen mit erfahrenen Planern daraus ein schlüssiges Konzept – das kann nur hilfreich sein! Wir danken den Teilnehmern schon jetzt für die Bereitschaft, das Wochenende zugunsten des Projektes zu opfern und sind sehr gespannt auf die Ergebnisse.“

Den Ablauf der Bürgerveranstaltung mit der Einberufung eines Bürgerrates hatten die Verwaltung und die Fraktionen im Bad Berleburger Stadtrat vorab im Ältestenrat einvernehmlich vereinbart.

Am Freitag, 22. März,  findet ab 18:30 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung im Johannes-Althusius-Gymnasium statt. Hierzu sind alle Interessierten ganz herzlich eingeladen. An diesem Abend hat auch jeder nochmal die Möglichkeit, eigene Gedanken als Anregung einzubringen.

Am Samstag, 23. März, tagt dann ab morgens der Bürgerrat, um mit eigenen Gedanken ein schlüssiges Gesamtkonzept zu finden, wie der Goetheplatz 2030 aussehen und welche Bedeutung er haben soll.

Am selben Abend werden ebenfalls ab 18:30 Uhr die Ergebnisse öffentlich im Johannes-Althusius-Gymnasium präsentiert. Auch hierzu sind selbstverständlich wieder alle Interessierten herzlich eingeladen. Die  vorgeschlagene Planung soll anschließend mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert werden, um sämtliche Meinungen und Gedanken aufzunehmen. Die Dokumentation des Wochenendes wird für die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung aufbereitet, damit diese entscheiden können, wie es mit dem Goetheplatz weitergehen soll. Infos zum Projekt und Möglichkeiten zur Beteiligung gibt es hier.