Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk
Schnellverweise

Externer Link: SI-CO

Straßenbeleuchtung Button

Preisträger 2017

Verleihung des innogy Klimaschutzpreises 2017 in der Stadt Bad Berleburg

Auch in diesem Jahr wurde der innogy Klimaschutzpreis mit einem Gesamtpreisgeld von 2.500,00 Euro von der Stadt Bad Berleburg in Zusammenarbeit mit der innogy SE verliehen. Dieser Preis wird in Kommunen für Leistungen vergeben, die in besonderem Maße zum effizienten Einsatz von Energie und zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. 

Die  Jury, bestehend  aus  der Vorsitzenden des  NABU, Frau Helga Düben, einem Vertreter der innogy SE, Herrn Reiner Hirschhäuser, dem stellv. Vorsitzenden des Ausschusses für Planen, Bauen, Wohnen und Umwelt, Herrn Karl-Heinrich Sonneborn, dem Bürgermeister, Herrn Bernd Fuhrmann, dem Kämmerer, Herrn Gerd Schneider, dem Abteilungsleiter des Immobilienmanagements, Herrn Manuel Spies sowie dem Klimaschutzmanager der Stadt Bad Berleburg, Herrn Heiko Treude, hat entschieden, dass das Preisgeld in Höhe von 2.500,00 € für die folgenden vier Projekte zur Verfügung gestellt werden soll:

1.    Platz (Preisgeld: 1.500,00 €)

Ev. KITA Senfkorn, Am Sengelsberg 25 in 57319 Bad Berleburg

Projekt: „Der Kindergarten im Kindergarten“ – Umweltbildung im Kindergarten und der Waldgruppe

Kindliche  Früherziehung (Umweltbildung) bei der Bepflanzung, Pflege und Ernte in einer Gartengruppe und die Gestaltung und Pflege von Außen- und Grünanlagen.

 

2.    Platz (Preisgeld: 500,00 €)

Grundschule Aue-Wingeshausen, An der Schule 6 in 57319 Bad Berleburg

Projekt: „Grünes Klassenzimmer“ – Umweltbildung im Freien

Mit dem „Grünen Klassenzimmer“ werden Maßnahmen zur Umweltbildung, Maßnahmen zur spürbaren Umweltverbesserung sowie Maßnahmen zur Verminderung vorhandener Umweltbeeinträchtigungen erzielt.

 

3.    Platz (Preisgeld: 250,00 €)

Ludwig-zu-Sayn-Wittgenstein-Schule der Stadt Bad Berleburg, Hermann-Böttger-Weg 7 in 57319 Bad Berleburg

Projekt: Naturschutzgruppe – praktische Umsetzung des Naturschutzes vor Ort mit ehrenamtlichem Fahrdienst

Auf Grundlage der Kernlehrpläne für die Natur- und Gesellschaftswissenschaften findet ein vernetzter Unterricht an außerschulischen Lernorten statt, der authentische Erfahrung mit Natur und Umwelt, sowie einen kritischen Umgang mit Naturzerstörung und den eigenen Möglichkeiten aktiven Naturschutzes vermittelt.

Ehrenamtlich begleitet der Heimatverein Raumland das Projekt mit der Bereitstellung eines Fahrdienstes.

 

3.      Platz (Preisgeld: 250,00 €)

Förderverein der Ev. Kindertagesstätte „Zwergenland“ Girkhausen e.V.

Projekt: Ehrenamtlicher Fahrdienst und Förderung der Umweltbildung

Ehrenamtlicher Sammeltransport von täglich 12 Kindern aus dem benachbarten Schüllar-Wemlighausen und die Unterstützung der Umweltbildung (Waldtage, Hochbeete und Insektenhotel) in der Ev. KITA „Zwergenland“ in Girkhausen

Pressebericht WP 23.06.2017

Pressebericht Siegener Zeitung 22.06.2017