Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk

Vitalisierung des Goetheplatzes

Die Stadt Bad Berleburg hat in den vergangenen Monaten ausgearbeitet, wie der Goetheplatz in Zukunft aussehen könnte. Die Planungen wurden am Montag, 5. November, im Johannes-Althusius-Gymnasium öffentlich vorgestellt. Rund 150 Zuhörer sind der Einladung gefolgt und konnten ihre Meinungen in der Fragerunde sowie über persönliche Rückmeldebögen einbringen.

In der abschließenden Abstimmung haben sich 80% (44 Personen) der zu diesem Zeitpunkt anwesenden Teilnehmer für die vorgeschlagene Vitalisierung des Goetheplatzes als Städtebauförderprojekt mit entsprechender Verkehrsberuhigung ausgesprochen. 20% (11 Personen) der Teilnehmer sprachen sich für lediglich kleinere Erhaltungsmaßnahmen ohne Fördermittel aus.

Die Präsentationen des Abends sind im Folgenden einsehbar:

Die öffentliche Sitzungsvorlage zur Vitalisierung ist hier einsehbar. Die öffentliche Sitzungsvorlage zum Baumgutachten is hier einsehbar.


Zum Hintergrund:

Der Goetheplatz liegt in unmittelbarer Nähe zu Schloss Berleburg und damit im Herzen der Oberstadt. Er ist für Einwohnerinnen und Einwohner, Gäste und Anwohner gleichermaßen ein wichtiges Anliegen. Damit dieser geschichtsträchtige Ort in Zukunft attraktiver wird und sich Menschen aller Generationen häufiger dort aufhalten, hat die Stadt Bad Berleburg Pläne für eine Vitalisierung erarbeitet und dafür Fördermittel generieren können. Die Historie des Platzes mit einigen denkmalwürdigen Elementen, die eingeschränkten Möglichkeiten in der Parksituation und Verkehrsführung, der Zustand der alten Bäume sowie die individuellen Interessen von Anliegern, Nutzern, Gastronomen und Gästen führen dazu, dass die Vitalisierung nur mit Kompromissen umsetzbar ist. Die Alternativen sollen nun im zuständigen Ausschuss für Planen, Bauen, Wohnen und Umwelt am 27.11.2018 beraten werden (Beginn um 18 Uhr im Johannes-Althusius-Gymnasium). Die Entscheidung ist für die Stadtverordnetenversammlung am 03.12.2018 vorgesehen.

Mitwirken:

Wie bei allen anderen Städtebaufördermaßnahmen der Stadt Bad Berleburg ist auch hier die Mitarbeit und Unterstützung aus der Bevölkerung ausdrücklich erwünscht mit der Devise: Je höher die Eigenleistungen, desto größer das Mitspracherecht in der Umsetzungsplanung.

Wer sich persönlich in das Projekt einbringen möchte, kann sich gerne im Folgenden online melden oder telefonisch im Rathaus (Herr Feige: 02751-923251):

Vorname
*

Nachname
*

Straße, Nr.
*

PLZ; Ort
* *

e-mail

Telefon

Ich bin bereit, mich persönlich wie folgt in das Projekt einzubringen (mehrfach möglich):





    

Anmerkungen / Anregungen

(Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder)