Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk



Nachhaltige Stadt Bad Berleburg - Besuch des Regierungspräsidenten Vogel 22.01.2020 


Nachhaltige Stadt Bad Berleburg –Besuch des Regierungspräsidenten Vogel

Zu Besichtigung von Nachhaltigkeitsprojekten kam jetzt Regierungspräsident Hans-Josef Vogel nach Bad Berleburg. Dort wurde er von Bürgermeister Bernd Fuhrmann in den Räumlichkeiten des neuen „Zentrum Via Adrina“ empfangen und mit Informationen über die neue Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt versorgt.

Von dem Holzbau an der Stelle der ehemaligen Schuhleistenfabrik Hartmann war Regierungspräsident Hans Josef Vogel sehr angetan, da Holz als nachwachsender Rohstoff aus der Region einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leiste. Als Projekt der Regionale 2013 und mit großem Engagement der  Bewohner des Ortsteils Arfeld ist eine riesige Industriebrache beseitigt und ein neues Bürgerzentrum mit Café, Veranstaltungssaal und Räumen für Vereinstätigkeit entstanden. „Hier ist ein Stück Zukunft mit Mitteln des Landes NRW geschaffen worden“, ist Vogel von dem Projekt überzeugt. Derartige  Treffpunkte sind nach Einschätzung des RP von immenser Bedeutung für die Pflege und den Erhalt eines nach wie vor großen bürgerschaftlichen Engagements, wie es in Bad Berleburg mit seinen zahlreichen Ortsteilen bestehe.


Bernd Fuhrmann bedankte sich bei Regierungspräsident Hans-Josef Vogel und der Bezirksregierung für die konstruktive Zusammenarbeit und das Vertrauen, dass die Stadt Bad Berleburg verantwortungsbewusst mit Fördermitteln umgehen. „Diese Projekte sind aber nur dadurch möglich, dass alle an einem Strang ziehen: Das Team im Rathaus und auch die zahlreichen Ehrenamtliche, die sich einbringen.“

Gemeinsam mit Bürgermeister Bernd Fuhrmann, dem Beigeordneten Volker Sonneborn und weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung Bad Berleburg diskutierte der Regierungspräsident zukünftige Projekte der Stadt, wobei der Rohstoff Holz im waldreichsten Kreis Deutschlands eine wichtige Rolle spielt. So soll unter anderem ein neues Projekt zum Thema „Kalamitätsholz“ aufgelegt werden, um die Verwertungsmöglichkeiten dieses wertvollen Rohstoffes herauszustellen.

Positiv überrascht zeigte sich der Regierungspräsident beim Besuch der Firma Regupol über die Qualität und herausragende Bedeutung des Recycling-Portfolios der Firma, die damit einen wesentlichen Beitrag zur CO2-Einsparung bundesweit beiträgt.