Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk



Die Gelbe Tonne erklärt 11.12.2019 


Die Gelbe Tonne erklärt

Die Tonnen sind inzwischen fast überall verteilt und werden ab Januar abgefahren. Die Stadt Bad Berleburg hat die wichtigsten Informationen dazu zusammengefasst.

Das Wichtigste vorab:

Ab Januar werden die Gelben Tonnen geleert, als Übergangsphase können im ersten Monat aber auch noch Gelbe Säcke dazugestellt werden. Es bleibt beim bisherigen Abfuhr-Rhythmus, sodass der Abfall alle 14 Tage mitgenommen wird.

Was kommt in die Gelbe Tonne?

Auch das hat sich mit dem Wechsel vom Sack zur Tonne nicht geändert: Alle Verpackungen, die nicht aus Papier oder aus Glas sind, werden in die Gelbe Tonne geworfen. Das sind zum Beispiel Verpackungen von Käse und Wurst, Joghurtbecher, Kosmetikverpackungen aus Plastik, Getränkekartons, Konservendosen, Kronkorken – also im Grunde alle Leichtverpackungen aus Kunststoff, Metall, Verbundstoffen oder auch Naturmaterialien.

 

Nimmt die Stadt eine Gebühr für die Gelbe Tonne?

Nein. Die Gelbe Tonne ist Teil des sogenannten „Dualen Systems“. In Deutschland sind alle Unternehmen, die Verpackungen für den Endverbraucher herstellen, dazu verpflichtet, diese Verpackungen wieder zurückzunehmen und zu verwerten. Die Kosten für die Abfuhr werden also schon beim Kauf des verpackten Produkts mitbezahlt.