Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk



Infos aus dem Rathaus künftig per »Telegram« 29.11.2019 


Infos aus dem Rathaus künftig per „Telegram“

Über den Messenger „WhatsApp“ dürfen ab 7. Dezember keine Massen-Nachrichten mehr versendet werden. Aufgrund der positiven Resonanz hat sich die Stadt Bad Berleburg deshalb eine Alternative überlegt.

Die Stadt Bad Berleburg versendet ihren Newsletter zukünftig über den Messenger „Telegram“ anstatt per „WhatsApp“. Hintergrund sind geänderte Richtlinien bei WhatsApp, die den Versand von Newslettern ab dem 7. Dezember verbieten. Das Unternehmen möchte damit auch einen Beitrag gegen die Verbreitung von Falschinformationen leisten.

„Die Gründe des Unternehmens sind natürlich verständlich, für uns als Stadt Bad Berleburg ist das Verbot allerdings bedauerlich“, so Bürgermeister Bernd Fuhrmann. Mehr als 1.300 Abonnenten hatten sich zuletzt wöchentlich aus dem Rathaus informieren lassen. „Wir haben immer wieder positive Rückmeldungen dazu bekommen“, so der Rathaus-Chef. Die Stadt hat sich deshalb auf die Suche nach einer Alternative begeben.

Der Messenger „Telegram“ ist ebenfalls kostenlos in App-Stores erhältlich, sieht ähnlich aus und funktioniert ähnlich wie WhatsApp. Ab dem 7. Dezember steigen viele Medien-Unternehmen und andere Anbieter von Newslettern auf diese Alternative um, deshalb hat sich die Stadt Bad Berleburg ebenfalls für diese Variante entschieden. Wer sich die App heruntergeladen hat, kann sich mit diesem Link ganz einfach selbst für die Infos aus dem Rathaus anmelden: https://t.me/blbnews

Alternativ kann man in der App auch nach „Bad Berleburg Newsletter“ suchen.