Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk



Im Herbst geht es nach Norwegen 29.08.2019 


Im Herbst geht's nach Norwegen

In insgesamt 18 Veranstaltungen des Literaturpflasters 2019 wird Norwegen, das diesjährige Gastland der Frankfurter Buchmesse, vorgestellt. Neben Lesungen und Foto-Ausstellungen werden auch wieder Kochkurse angeboten. Das Literaturpflaster findet von Anfang September bis Ende Oktober statt.

Nach einer wunderbaren exotischen Exkursion in eine äußerste Ecke Europas im vergangenen Jahr - genauer gesagt in die Kaukasus-Republik Georgien - nimmt das Literaturpflaster seine Gäste in diesem Jahr in viel bekanntere Gefilde mit: Norwegen ist diesmal das Gastland der Frankfurter Buchmesse - und damit auch der Berleburger Themenschwerpunkt. Bei einem Pressegespräch stellte jetzt das Organisation-Team rund um Rikarde Riedesel mit Bürgermeister Bernd Fuhrmann das Programm im Hotel „Alte Schule“ vor. Bei knapp 30 Grad in dicken Norweger-Pullovern, das Ehepaar Andreas Benkendorf und Silvia Köster-Benkendorf von der Alten Schule trug indes norwegische Trachten, geschneidert von Andreas Benkendorfs Schwester, die seit Jahren in dem skandinavischen Land lebt. Brigitte Rossøy wird Mitte Oktober beim Spezialitätenabend „Norwegen“ in dem Restaurant am Goetheplatz zu Gast sein und aus ihrer neuen Heimat berichten.

Denn natürlich wird auf dem Literaturpflaster auch in diesem Jahr nicht nur gelesen, man nähert sich Norwegen beim Essen, beim Kochen, mit einer Multivisions-Schau, bei Foto-Ausstellungen von Hartmut Schneider und Klaus-Peter Kappest in Sparkasse und Volksbank sowie beim Konzert „Northern Lights & Balkan Beats“, das mit Hardangerfidel, Tuba und Klavier quer über den Kontinent eine spannende musikalische Brücke schlägt. Aber die Kernkompetenz des Literaturpflasters sind natürlich Bücher. Und so gibt die Auftaktveranstaltung „Sagen, Thriller, Bestseller: von den Wikingern bis zur Gegenwartsliteratur“ einen Überblick übers literarische Schaffen in Norwegen über die Jahrhunderte hinweg. Andrine Pollen bringt als Koordinatorin des diesjährigen Buchmessen-Programms den Zuhörern am Donnerstag, 5. September, ab 19.30 Uhr in der Berleburger Kur-Apotheke die norwegische Dichtung näher. Die literarische Programm-Bandbreite reicht vom Kinderbuch über Krimi und Reportage bis zum Roman. Die Lesungen führen in AWo- und Evangelische Kitas, in ein Familienzentrum in freier Trägerschaft und Grundschulen, ins Amtsgericht und ins Altenzentrum, ins Auto- und ins Sanitätshaus, ins EJOT-Labor, in eine Rehaklinik und ins Abenteuerdorf. Die Blockhütten, die dort in Wemlighausen stehen, sind übrigens schon vor Jahrzehnten aus Norwegen nach Wittgenstein gekommen.

Die Programm-Details für das 26. Literaturpflaster mit seinen 18 Veranstaltungen von Anfang September bis Ende Oktober findet man in den überall ausliegenden Faltblättern und noch ein bisschen einfacher im Internet unter www.literaturpflaster.com. Eintrittskarten gibt es in der Tourist-Information am Berleburger Goetheplatz und in der Berleburger Buchhandlung MankelMuth. Für die heißbegehrten Kochkurse muss man sich unbedingt und ganz schnell bei der Kreisvolkshochschule anmelden.