Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk



Spielen, zelten, Mountainbike fahren 05.08.2019 


Spielen, zelten, Mountainbike fahren

Es ist Sommerferien-Halbzeit und die Stadtjugendpflege kann schon auf ein volles und ereignisreiches Ferienspiel-Programm zurückblicken. Jetzt standen unter anderem das "Spiel ohne Grenzen", das Kinderzeltlager beim TuS Beddelhausen und die Moutainbike-Tour mit dem TuS Diedenshausen auf dem Programm.

Spiel ohne Grenzen

Die Kyffhäuser Kameradschaft lud im Rahmen der Bad Berleburger Ferienspiele zum „Spiel ohne Grenzen“ auf den Kriegerplatz ein. Mehr als 150 Kinder meisterten dort einen spielerischen Stationslauf: Sie mussten sich ein römisches Wagenrennen liefern, mit der Kinderarmbrust schießen, Rodeo reiten, einen Eierlauf bestehen und einen spannenden Hindernisparcours überwinden. Wer seine Stations-Stempelkarte am Ende voll hatte, durfte sich als Belohnung ein Eis abholen.

Kinderzeltlager des TuS Beddelhausen

Rund um das Gelände des Sportheims Beddelhausen ging es beim Zeltlager hoch her. Zum 30. Mal fand der Ferienspielklassiker des TuS Beddelhausen statt. Mehr als 50 Kinder und Betreuer freuten sich auf ein volles Programm mit viel Spiel, Spaß und Sport. Auf dem Plan standen zum Beispiel eine Nachtwanderung, eine Fahrradtour, eine Schatzsuche und ein gemeinsamer Filmabend. Außerdem konnten die Kinder Zeit auf der Hüpfburg verbringen oder auf dem großen Fußballfeld eine Runde kicken. Als Highlight bot die Freiwillige Feuerwehr Spritzspiele an und führt ihre Fahrzeuge und ihre Kleidung vor. Am Ende waren sich alle Mädchen und Jungen einig: Das war ein tolles Ferienerlebnis, an das man sich noch lange erinnern wird.

Mountainbike-Tour

18 Kinder und Jugendliche trafen sich bei den Bad Berleburger Ferienspielen zur Mountainbike-Tour des TuS Diedenshausen. Bei sommerlichem Wetter startete die Tour am Wanderparkplatz Struthbach. Von dort aus ging es in Richtung Wunderthausen weiter, wo nach etwa zehn Kilometern die Ziegenhelle erreicht wurde. Dort, am höchsten Punkt der Tour, wurde eine verdiente Rast mit Bratwurst und kalten Getränken eingelegt. Mit neuen Kräften führte der Weg weiter an der Ski-Hütte Wunderthausen und an den Windrädern vorbei Richtung Diedenshausen. Nach ca. 25 Kilometern wurde das Ziel auf dem Sportplatz erschöpft aber glücklich erreicht.