Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk



Projekte für die Zukunft der Dörfer 22.07.2019 


Projekte für die Zukunft der Dörfer

Vier Maßnahmen zur Dorfentwicklung werden mit insgesamt rund 390.000 Euro vom Land NRW gefördert. Davon profitieren Girkhausen, Wunderthausen, Arfeld und Diedenshausen.

Nach der Zusage für Städtebaufördermittel für drei Projekte in der Kernstadt, gibt es jetzt auch grünes Licht für vier Maßnahmen in den Ortschaften. „Wir haben in Bad Berleburg und den Dörfern engagierte Vereine und Gemeinschaften mit richtig guten Ideen“, betont Bürgermeister Bernd Fuhrmann. „Ich bin froh, dass dieses Engagement auch belohnt wird und die Ideen mit Hilfe von Fördergeldern realisiert werden können.“

130.000 Euro gehen nach Wunderthausen für den Ausbau des Dorfgemeinschaftshauses, den sich die Dorfgemeinschaft vorgenommen hat. Mit gut 81.000 Euro wird der Abriss eines Teils der ehemaligen Grundschule in Girkhausen gefördert, um eine perspektivische Entwicklung im Dorfkern zu ermöglichen. Knapp 127.000 Euro gehen nach Arfeld, wo vor dem Zentrum Via Adrina ein multifunktionaler Dorfplatz entstehen soll. Gleichzeitig soll auch der Spielplatz neben dem Zentrum aufgewertet werden. Die Dorfgemeinschaft Diedenshausen hatte zuletzt beim Rundgang im Rahmen der Veranstaltung „Bürgermeister vor Ort“ ihre Pläne für einen Dorfplatz vorgestellt. Für die Umsetzung bekommt die Ortschaft jetzt rund 51.000 Euro.

„Dieser Erfolg ist vor allem auch den Ortsvorstehern zu verdanken, die für eine lebenswerte  Zukunft ihrer Dörfer arbeiten und Projektideen vorantreiben“, sagt der Beigeordnete Volker Sonneborn. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen dabei, Fördermittel für diese Maßnahmen zu beantragen und die Politik vor Ort zögert nicht, ebenfalls ihre Stimme dafür zu geben.“

Bei allen vier Projekten, die im Programm „Dorfentwicklung 2014-2020“ gefördert werden, liegt der Fördersatz bei 65%. Neben den zugesagten Geldern müssen sich also auch die Stadt Bad Berleburg selbst sowie die Dörfer mit finanziellen Mitteln und Eigenleistungen einbringen.