Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk



Lesung Kordzaia-Samadaschwili 16.10.2018 


Literaturpflaster: Kriminalroman und Porträt Georgiens

Ab 19:30 Uhr liest Anna Kordzaia-Samadaschwili am Mittwoch, 17. Oktober, aus ihrem Roman „Wer hat die Tschaika getötet?“. Der Schirmherr des Literaturpflasters Prof. Dr. Ralf Schnell moderiert den Abend, es gibt noch Karten im Vorverkauf.

Im Rahmen des Berleburger Literaturpflasters liest am Mittwoch, 17. Oktober, Anna Kordzaia-Samadaschwili im Autohaus Opel Kroh. Kordzaia-Samadaschwili hat in Georgien bereits mehrere Literaturpreise erhalten. Ihr Roman „Wer hat die Tschaika getötet?“ ist gleichzeitig Kriminalroman und eine Darstellung von Gegenwart und Geschichte Georgiens.

In „Wer hat die Tschaika getötet?“ ermitteln Polizisten in einem Mordfall. Die Freunde der Ermordeten wissen, wer sie umgebracht hat, verraten es aber nicht. Warum das so ist, erschließt sich nach und nach im Lauf der Geschichte. Aus den vielen unterschiedlichen Lebensgeschichten, die erzählt werden, entsteht ein Plädoyer für die Möglichkeit verschiedenster Lebensentwürfe und für Toleranz und Zusammenhalt.

Anna Kordzaia-Samadaschwili ist 1968 geboren und arbeitet als Autorin, Übersetzerin und Kulturjournalistin in der georgischen Hauptstadt Tiflis. Außerdem lehrt sie dort an der Ilia State University Literatur und Kreatives Schreiben.

Die Moderation des Abends übernimmt der Literaturwissenschaftler und Schirmherr des Literaturpflasters Prof. Dr. Ralf Schnell. Die Lesung beginnt um 19:30 Uhr im Autohaus Opel Kroh, Ederstraße 72. Karten im Vorverkauf gibt es in der Tourist-Information am Goetheplatz und bei der Buchhandlung MankelMuth, Poststraße 19.