Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk



Literaturpflaster: Aka Morchiladze 19.09.2018 


Chaotische „Reise nach Karabach“

Mit Aka Morchiladze kommt der in Georgien meistgelesene Autor zum Literaturpflaster nach Bad Berleburg. Bei der Lesung am kommenden Sonntag ab 19:30 Uhr wird auch ein georgisches Fernseh-Team dabei sein.

Am Sonntag ist der erste georgische Autor des diesjährigen Literaturpflasters zu Gast in Bad Berleburg. Aka Morchiladze ist der meistgelesene Autor in Georgien und mehrfach mit dem georgischen Literaturpreis „Saba“ ausgezeichnet worden.

Sein bereits 1992 in Georgien erschienener Roman „Reise nach Karabach“ wurde nun anlässlich des Gastlandauftritts „Georgien“ bei der Frankfurter Buchmesse ins Deutsche übersetzt. Aka Morchiladze ist es gelungen, mitten in den Wirren des Bürgerkrieges ein Gesellschaftsbild zu skizzieren. Die chaotische Reise des jungen, unpolitischen Gio und seines Freundes Gogliko ins benachbarte Aserbaidschan, um dort günstig Drogen zu kaufen, läuft völlig aus dem Ruder und Gio landet mitten im Krisengebiet von Karabach.

Aka Morchiladze nimmt eine besondere Stellung unter den Autoren Georgiens ein. Dies hat der Weidle Verlag zum Anlass genommen, mehrere seiner Bücher auf Deutsch zu publizieren. Daher begleitet das georgische Fernsehteam des Senders Rustavi 2 den Lesungsabend am Sonntag, 23. September, ab 19:30 Uhr im Fachmarkt Rompel. Restkarten sind noch in den Vorverkaufsstellen, der Buchhandlung MankelMuth in der Poststraße 19 und der Tourist Info am Goetheplatz 3, zu bekommen.