Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk

Am Sonntag, 26. Mai 2019, sind die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, an der Wahl zum Europäischen Parlament teilzunehmen.

Die Durchführung von Europawahlen richtet sich nach dem Gemeinschaftsrecht der Europäischen Union (Art. 13 und 14 EUV, Art. 20, 22, 223, 224 AEUV, Direktwahlakt, Richtlinie) und in Deutschland außerdem nach dem Europawahlgesetz mit Verweisungen auf das Bundeswahlgesetz und nach der Europawahlordnung. 


Wer ist wahlberechtigt?

Zur Europawahl wahlberechtigt sind alle Bürger der Europäischen Union, wobei im EU-Ausland lebende Bürger alternativ entweder am Ort ihres Wohnsitzes oder in ihrem Herkunftsland wählen dürfen. Das Mindestalter liegt in fast allen Staaten bei 18 Jahren.


Deutsche Wähler
müssen,

  • mindestens das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • mindestens seit dem 26. Februar 2019 in der Bundesrepublik Deutschland oder in den übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) einen Wohnsitz haben,
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sein.

 

Sie sind Deutscher im Ausland?

Informationen zum Wahlrecht und Antragsformulare für im Ausland lebende Deutsche erhalten Sie auf den Serviceseiten des Bundeswahlleiters: https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/informationen-waehler.html

Rückkehrende Deutsche aus dem Ausland, die sich in der Zeit vom 15. April bis 5. Mai 2019 in Bad Berleburg anmelden, müssen zur Teilnahme an der Europawahl einen förmlichen Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis stellen, wenn nicht bereits ein Antrag als Auslandsdeutscher gestellt wurde.

 

Sie sind Unionsbürger?

Staatsangehörige der übrigen Mitgliedstaaten der EU, die in Deutschland wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten, sind wahlberechtigt, wenn sie mindestens 18 Jahre alt sind, mindestens seit dem 26. Februar 2019 in Deutschland oder in den übrigen Mitgliedstaten der EU einen Wohnsitz haben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. Bei erstmaliger Teilnahme an der Europawahl in Deutschland muss ein förmlicher Antrag gestellt werden. Weitere Informationen und Antragsformulare für Unionsbürgerinnen und Unionsbürger finden Sie auch auf den Serviceseiten des Bundeswahlleiters.