Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk



Wie soll das Eins-A-Areal in Zukunft genutzt werden? 09.08.2019 


Wie soll das Eins-A-Areal in Zukunft genutzt werden?

In Bad Berleburg startet am 12. August eine Umfrage, in der Bürgerinnen und Bürger ihre Wünsche für das Gelände deutlich machen können. Die Ergebnisse werden Teil eines umfassenden Konzepts der Stadt Bad Berleburg.

Wie soll das Eins-A-Gelände zukünftig aussehen? Welche Angebote wünschen sich Bürgerinnen und Bürger dort? Diese Fragen sind das Thema einer Umfrage, die am 12. August in der Stadt Bad Berleburg startet. Alle Interessierten sind eingeladen, sich zu beteiligen und ihre Ideen und Meinungen einzubringen.

Die Stadt Bad Berleburg hatte es vor einigen Wochen bereits angekündigt: Sie kooperiert mit Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein von der Universität Siegen, die mit ihrem Team eine Umfrage zum Eins-A-Areal erstellt hat und diese in der Stadt durchführen wird. Bürgerinnen und Bürger sollen insgesamt elf Fragen beantworten, in denen es um das Gelände des ehemaligen Eins-A-Marktes und um zukünftige Nutzungsmöglichkeiten geht. Die Befragungen werden bis zum 30. August durchgeführt. Jeder, der teilnehmen möchte, erhält den Fragebogen außerdem im Bürgerbüro der Stadt Bad Berleburg.

Hintergrund ist, dass die Stadt ein umfassendes Konzept für das Eins-A-Areal erarbeiten möchte. Dieses wird zum einen auf Basis der Nachhaltigkeitsstrategie sowie des städtebaulichen Zukunftskonzepts erarbeitet. Zum anderen soll die Kooperation mit der Universität Siegen weitere Inhalte liefern. Neben der Befragung der Bürgerinnen und Bürger werden auch Studierende aus dem Department Architektur städtebauliche Konzepte und Entwürfe für das Gelände erarbeiten.

Die große Herausforderung beim Thema Eins-A-Areal ist, dass sich die Flächen überwiegend in privatem Besitz befinden. Mit Hilfe des Konzepts erhofft sich die Stadt allerdings, eine Weiterentwicklung anstoßen zu können, die nachhaltig genutzt wird.