Inhalt

Die Bücherei der Zukunft

 

Die Stadt Bad Berleburg erhält eine Förderung aus dem Programm „Dritte Orte“ des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft. Die Bücherei wird damit breiter genutzt werden und wachsen – online und in die Ortschaften hinein. Eine möglichst breite Beteiligung bleibt auch bei der Umsetzung wichtig. In einem offenen Beteiligungsprozess - gefördert durch LEADER - hat die Stadt Bad Berleburg alle Interessierten gefragt, wie ihre Bücherei der Zukunft aussehen soll. Entstanden ist ein spannendes Konzept, das viele Möglichkeiten aufzeigt, wie die Stadtbücherei zum „Dritten Ort Bücherei der Zukunft“ für die komplette Bad Berleburger Stadtgesellschaft sowie für Besucher und Gäste werden kann. Unter Einbindung eines hervorragenden Netzwerkes Ehrenamtlicher, Schulen, KiTas, Vereinen, Institutionen und Unternehmen und mit zur Hilfenahme digitaler Möglichkeiten und pfiffiger Mobilitätsideen kann dieser Dritte Ort sogar über den rein physischen Hauptstandort hinaus in jede der 23 Ortschaften gebracht werden. Der „Dritte Ort Bücherei der Zukunft“ wird zum Treffpunkt für alle mit generationsübergreifenden analogen und digitalen Angeboten und Veranstaltungen zur Steigerung der Verweilqualität.

Ein Treffpunkt für Bürgerinnen und Bürger

Der „Dritte Ort Bücherei der Zukunft“ soll zum Knotenpunkt für einen analogen und virtuellen Austausch werden. Ein Treffpunkt für Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste der Stadt Bad Berleburg, der kulturelle Angebote, kreative Workshops und Lernangebote für alle Alters- und Zielgruppen bietet, aber auch ein realer Ort mit Atmosphäre ist, der zum Verweilen, Spielen, Austauschen, Lesen und Reden einlädt. Ein Netzwerk bürgerschaftlichen Engagements plant und organisiert dabei kräftig mit und trägt „ihren“ „Dritten Ort Bücherei der Zukunft“ in alle Ortschaften. Koordinierende Hilfestellung bietet das hauptamtliche Team der Stadtbücherei. Das Netzwerk bleibt offen für neue Initiativen und Ideen, denn der Austausch zur Weiterentwicklung des „Dritten Ortes Bücherei der Zukunft“ soll verstetigt werden.

Netzwerkstandorte erhalten "Lesestrandkörbe"

Die Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW schafft die Voraussetzung, die bisher klassische Bücherei als Dritten Ort mit den unterschiedlichsten Nutzungsangeboten und vielfältigen Beteiligungsangeboten zu gestalten. Der physische Raum soll ertüchtigt werden und mit einer innovativen technischen Ausstattung auch den virtuellen Raum erschließen. Die Netzwerkstandorte in den Ortschaften sollen zudem mit einem „Lesestrandkorb“ ausgestattet werden, der den „Dritten Ort Bücherei der Zukunft“ in der ganzen Kommune erlebbar macht und gleichzeitig visualisiert. Die Umsetzung ist bereits angelaufen. Für die Umbauphase ist die Bücherei bis voraussichtlich Ende Juni geschlossen. Dann werden die ersten neuen Angebote sichtbar. Das Projekt „Dritter Ort Bücherei der Zukunft“ wird stetig weiterentwickelt und ist für neue Ideen offen.

Videos zum Thema "Dritte Orte Bücherei der Zukunft"

  • Video - Tiemanns Wortgeflecht "Dritte Orte"

    Ein Beitrag des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen zum Thema "Dritte Orte - Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum" mit Christoph Tiemann vom Theater ex libris.

    © Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

  • Video - Dritte Orte Bücherei der Zukunft

    Die Stadtbücherei profitiert vom Förderprogramm "Dritte Orte Bücherei der Zukunft" - dass die Vorfreude groß ist, steht außer Frage.

    © Stadt Bad Berleburg

Bildergalerie zum Umbau der Stadtbücherei