Inhalt

Gedanken von Morgen

Erzieher*in zu sein, heißt vor allem Wissensvermittler*in zu sein; Begleiter*in, Unterstützer*in und Kümmer*in zu sein. Und vor allem: Idealist*in zu sein. Hauptsächlich arbeiten Erzieher*innen in einer Kindertageseinrichtung (Kita), aber es gibt auch andere Einsatzorte mit älteren Kindern und Jugendlichen, z.B. in Kinder- und Jugendheimen oder Jugendtreffs.

Klar ist: Der Erzieher*innen-Beruf

  • ist abwechslungsreich und anspruchsvoll.
  • bietet interessante Begegnungen mit verschiedenen Menschen.
  • ist ein Einsatz für Kinder, Jugendliche und ihre Familien.
  • bietet gute Berufsaussichten durch Fachkräftemangel.
  • bietet unterschiedliche Einsatzorte (z.B. Kita oder Wohngruppe).

Erzieher*in kann man  auf verschiedenen Wegen werden. Welcher Weg in Frage kommt, hängt unter anderem davon ab, wann man sich für diesen Beruf entscheidet und welchen Berufsabschluss man hat und weiterhin anstrebt.

Der Kreis Siegen-Wittgenstein hat gemeinsam mit zahlreichen regionalen Partnern die Erzieher*innen-Kampagne "Gedanken von Morgen" gestartet, die die Stadt Bad Berleburg aktiv unterstützt. Ziel ist es, einen Erzieher*innen-Ausbildungsgang am Berufskolleg Wittgenstein in Bad Berleburg zu etablieren. Sofern sich noch genügend Interessierte für das Schuljahr 2021/2022 finden, könnte der Ausbildungsgang bereits im Sommer 2021 starten. Ein weiterer Grund, die Ausbildung als "Staatlich anerkannte*r Erzieher*in" direkt vor Ort in Bad Berleburg zu starten.