Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk



Bad Berleburg ist Zukunftskommune 01.03.2019 


Bad Berleburg – eine Zukunftskommune

Prof. Dr. Peter Schmuck vom Zentrum für nachhaltige Entwicklung der Georg-August-Universität Göttingen besuchte die Stadt Bad Berleburg und überreichte eine Urkunde, die Bad Berleburg als „Zukunftskommune“ auszeichnet.

„Wir freuen uns selbstverständlich über diese Auszeichnung, die Bad Berleburg als ‚beispielgebend für andere deutsche und internationale Kommunen‘ beschreibt“, machte Bernd Fuhrmann bei der Überreichung der Urkunde im Rathaus deutlich. „Das ist für uns aber auch eine Selbstverpflichtung für die Zukunft.“ Das Team des Projekts „TransformBar“, zu dem auch Forscher der Georg-August-Universität Göttingen gehören, war bereits aufgrund der Auszeichnung Bad Berleburgs im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2019 auf die Stadt aufmerksam geworden. Im Projekt „TransformBar“ werden kommunale Beteiligungsprojekte erprobt und verbreitet, ein Internetportal porträtiert die als vorbildlich angesehenen Städte und Gemeinden.

Prof. Dr. Peter Schmuck, der bei diesem Projekt tätig ist und im Zentrum für nachhaltige Entwicklung der Georg-August-Universität Göttingen arbeitet, war zu einem persönlichen Gespräch ins Rathaus gekommen. Von Bürgermeister Bernd Fuhrmann ließ er sich den Stadtentwicklungsprozess Bad Berleburgs erläutern und stellte die Plattform „Zukunftskommunen“ vor, die im Rahmen des Förderprogrammes „Kommunen innovativ“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt wird. Dort sind bereits Porträts der Stadt Bad Berleburg sowie rund 50 weiterer nachhaltiger Kommunen in Deutschland veröffentlicht. Die Plattform dient der Information über diese Städte und Gemeinden und ihrer Vernetzung.

In seinem Blog-Eintrag auf zukunftskommunen.de schreibt Prof. Dr. Peter Schmuck über den Besuch in Bad Berleburg: „Hier kann man sich anschauen, wie etwa 20.000 Menschen Natur und Kultur so in Balance bringen, wie es in den Köpfen vieler Menschen unseres Landes noch als undenkbar gilt: Hier geht die Auswilderung von Wisenten – ein in Europa einzigartiges Projekt – Hand in Hand mit der Bewahrung lokaler Tradition und Kultur in 200 hier ansässigen Vereinen sowie einer florierenden zukunftsorientierten Klima- Wirtschafts- und Sozialpolitik.“