Hilfsnavigation

Icon de Icon gb Icon nl Icon dk

Wittgensteiner Platt

Das Wittgensteiner Platt wird im Gebiet des Altkreises Wittgenstein gesprochen und gehört zu den oberhessischen Dialekten. Durch die in Wittgenstein in den Flusstälern der Eder und Lahn siedelnden Franken wurde die hochdeutsche Lautverschiebung getragen. Als zweite sprachliche Erscheinung besitzt das Wittgensteiner Platt auch die neuhochdeutsche Diphthongierung. Nachfolgende Arbeit zum Thema Wittgensteiner Mundart wurde von Ann-Katrin Treude verfasst und der Stadt Bad Berleburg freundlicherweise zur Veröffentlichung auf der Internetseite zur Verfügung gestellt. Die Arbeit kann hier eingesehen werden. Nach Möhn und Weiershausen wird das Platt in einen nördlichen und einen südlichen Sprachbereich eingeteilt, der jeweils die Einflüsse der angrenzenden Regionen Westfalens bzw. Hessen und Nassaus enthält. Beide Sprachbereiche decken sich ungefähr mit den seit dem 16. bis ins 19. Jahrhundert existierenden Grenzen zwischen den Wittgensteiner Herrschaftsgebieten der Grafen von Sayn-Wittgenstein-Berleburg und Sayn-Wittgenstein-Hohenstein.